Kinderbuch über das Essen – Alle Welt zu Tisch

Die Welt ist groß und überall auf der Welt leben Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Jede Kultur bringt auch ihre eigenen, oftmals jahrhundertealte Traditionen mit. Wie lässt sich diese Welt besser – und leckerer – erkunden, als mit kulinarischen und kulturellen Köstlichkeiten? Dafür nimmt uns das Kinderbuch “Alle Welt zu Tisch” mit in die unterschiedlichen Länder und Kulturen, alles mit einem Fokus auf das Essen, Kochen und Schmecken.

Das Kinderbuch "Alle Welt zu Tisch" handelt vom Essen, Kochen und Schmecken in der großen Welt.
Das Kinderbuch “Alle Welt zu Tisch”, Buchcover © Moritz Verlag

Das Kinderbuch von Natalia Baranowska und Aleksandra und Daniel Mizielinski zeigt auf über 110 Seiten die unterschiedlichsten Länder. Es stellt dabei Kindern und Erwachsenen vor, wie das Essen in anderen Ländern ist. Das Buch startet in den arabischen Ländern, geht über Asien nach Amerika und dann nach Europa, es endet in Afrika. Dargestellt werden auf jeweils vier Seiten immer einzelne Länder. Und die Darstellung ist unglaublich vielfältig und das Buch ist damit ein weiteres wunderschönes Kinderbuch aus Polen.

Das Kinderbuch zeigt, warum es unterschiedliches Essen gibt

Wir erfahren in dem Kinderbuch etwas über die Geschichte der Länder. Der Bezug ist dabei immer auf das Essen gerichtet. Wie war die Entwicklung des Landes über die letzten Jahrhunderte oder Jahrtausende? Welche Einflüsse spielen in der jeweiligen Landesküche eine Rolle? Wie ist das Verhältnis zwischen Essen und Religion? Jeder Abschnitt behandelt viele relevanten Fragen für das jeweilige Land. Schon das erste Land, die Türkei, startet mit einem kurzen Abriss über die Geschichte des Landes. Die byzantinischen und osmanischen Einflüsse werden dabei genauso genannt, wie Mischung zwischen balkanischer, griechischer, türkischer, arabischer und asiatischer Tradition, die man in den Gerichten des Landes erschmecken kann.

Die Herstellung von Grundzutaten

Viele Länder haben Gerichte oder Grundzutaten, die eine ganz spezielle Herstellung haben. Diese kulturellen Besonderheiten werden bei den Ländern ebenfalls dargestellt. So wird für Japan zum Beispiel die Herstellung von Miso in 6 Schritten gezeigt. Und für Frankreich zeigt das Kinderbuch, wie man ein Croissant herstellt – in 12 Schritten, bei Griechenland geht es natürlich um das Pressen von Olivenöl und das sogar in der traditionellen und der modernen Methode.

Die Rückseite von dem Kinderbuch über das Essen zeigt einen kurzen Einblick, was den Leser erwartet.
Die Rückseite des Buchs “Alle Welt zu Tisch”, Buchcover © Moritz Verlag

Rezepte zum Nachkochen und essen in diesem Kinderbuch

Natürlich gibt es auch jede Menge Rezepte zum Nachkochen. Jeder kennt bestimmt den Hummus aus Israel, Hamburger aus den Vereinigten Staaten von Amerika oder Kartoffelsalat aus Deutschland. An viele der Speisen, oder sogar Rezepte, habe ich mich aber noch nicht herangetraut. Ein gutes Essen entscheidet sich in erster Linie über den Geschmack, den Geruch und auch die Texturen der Mahlzeiten. Aber ein Essen kann auch eine Geschichte erzählen. Die damit verbundenen Erzählungen, kulturellen Entwicklungen und aufwendigen Herstellungen kann man auch in einem Gericht wiederfinden, wenn man die Geschichten kennt. Gerade das macht auch Lust darauf, neues zu probieren. Auf meine Todo-Liste für die nächste Zeit kommt daher auf jeden Fall, dass ich Onigiri probiere. Ein Gericht aus Japan, das aus Reis, Nori-Blättern und Fisch besteht (also ganz ähnlich wie Sushi) und bestimmt auch den Kindern gefällt.

Zeitleiste zu diesem Thema

Nachdem die insgesamt 26 Länder vorgestellt wurden, gibt es auf den letzten Seiten eine sehr interessante Zeitleiste. Dort werden die einzelnen Gerichte und Geschichten, die wir im Buch kennengelernt haben, der jeweiligen Entstehungszeit zugeordnet. So kann man schön auf einen Blick die Geschichte des Essens nachvollziehen und staunen, wie lange es manche Traditionen schon gibt.

Ein Tipp zum Umgang des Buches zusammen mit Kindern

Wir holen uns oft das Buch aus dem Schrank, um darin zu blättern. Bei manchen Seiten bleiben wir hängen. Vielleicht, weil die Bilder uns gerade angesprochen haben oder wir etwas mit der Geschichte verbinden. Vielleicht hat eines der Kinder gerade einen Bezug zu einem Land gehabt, zum Beispiel durch Freunde, Lehrer oder Erzieher. Dann bleiben wir dort und schauen uns die Seiten genauer an. Wir lernen zusammen etwas über die Geschichte des Landes. Wir lernen etwas über wichtige Zutaten der Menschen dort. Und wir können uns die typischen Gerichte anschauen. Der Vorschlag, dass Gericht mal nachzukochen, liegt dann schon fast auf der Zunge und hoffentlich bald in einem glücklichen Bauch.

Fazit zu diesem Kinderbuch über das Essen

Dieses Kinderbuch über das Essen in vielen Ländern der Welt ist ein tolles Geschenk für Kinder ab dem Grundschulalter. Das Buch wird ab 8 Jahren empfohlen, aber auch unsere 6 Jahre alte Tochter liebt es. Die Geschichten hinter den Gerichten aus so vielen Kulturen kennenzulernen macht auch Lust darauf, die Rezepte zu probieren und den Geschmack der Kinder zu erweitern. Es gibt sowohl für die Kinder, aber auch für die Eltern so viel neues zu entdecken und zu lernen. Für uns ist es daher ein Buch, das die Kinder und wir lieben.

Anzeigen:

Diesen Titel findet ihr bei einem der folgenden Anbieter.

* Wenn ihr das Buch über einen der Buttons kauft, bekommen wir eine kleine Provision. Euch entstehen dafür keine zusätzlichen Kosten.

Bibliographische Angaben:

Alle Welt zu Tisch
Autor: Natalia Baranowska, Aleksandra Mizielinska, Daniel Mizielinski
Übersetzt von: Thomas Weiler
Verlag: Moritz Verlag
112 Seiten
Ersterscheinungsdatum: 18.08.2021
ISBN 978-3-89565-420-6

Link zum Verlag Werbung

Das könnte dich auch interessieren …

12 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
5 Monate zuvor

Hallo Bastian,

hier auf deinem Blog entdecke ich eine Perle nach der anderen. Ich habe direkt nach weiteren Bildern zu “Alle Welt zu Tisch” geschaut und bin begeistert. Auf der Verlagsseite ist einiges zu sehen und ich war länger damit beschäftigt, ganz angetan mit den Augen in dem Buch spazierenzugehen. “Alle Welt zu Tisch” ist sicher eins dieser Bücher, die man immer wieder gern in die Hand nimmt, zum einen, weil das Nachkochen der Rezepte reizt, zum anderen aber auch, weil sich in der Vielfalt immer noch etwas Neues, Interessantes verbirgt. Ich habe gerade erstaunt festgestellt, wie lange es Bagels schon gibt … hoffentlich bald in einem glücklichen Bauch. Die Formulierung ist zauberhaft!
Meine Lese- und Geschenkebücher-Liste wird immer länger!
Danke für den schönen Lesetipp!

Herzliche Grüße

Steffi

1 Jahr zuvor

Lieber Bastian,
das scheint ein ganz besonderes Koch-, Bilder- und Sachbuch zu sein. Mir gefällt die Mischung aus Rezepten und Fakten zum jeweiligen Land, aus dem diese stammen. Wenn das Ganze dann auch noch ansprechend illustriert ist – um so besser.
Vielen Dank für diesen schönen Buchtipp.
Herzliche Grüße
Anja von STADT LAND WELTentdecker

1 Jahr zuvor

Mit diesem Kinderbuch triffst du absolut meinen Geschmack Bastian! Ich arbeite als Sprachtherapeutin und finde immer, dass man sich über einige Themen ganz besonders gut unterhalten kann und Lebensmittel und das Essen an sich, zählen auf jeden Fall dazu! Dazu hat nämlich wirklich jeder etwas zu sagen! Ob das Buch auch für die Praxis geeignet ist, weiß ich nur, wenn ich mal reinschauen kann, aber privat würde mich der Inhalt auch reizen!

Liebe Grüße
Jana

Mo
1 Jahr zuvor

Lieber Bastian,

solche Kinderbücher finde ich immer klasse. Auch das Thema ist total interessant, das wäre auch was für meinen Lesejunior. Gut finde ich auch den Zeitstrahl, so kann das Gelesene sichtbarer eingeordnet werden.
Super, dass es hier auch eine Kombi mit Rezepten gibt. Ich habe mir das Buch notiert, es reizt mich doch sehr.

Liebe Grüße
Mo

1 Jahr zuvor

Lieber Bastian,
Was für ein tolles Buch! Ich bin ja ohnehin viel in der Welt unterwegs und liebe es dabei auch, leckere Gerichte zu probieren. Zum Nachkommen fehlt mir meist die Muße, aber umso schöner, wenn es hier direkt Rezepte gibt. Das Buch ist weit oben auf der Liste für ein Weihnachtsgeschenk für mein Patenkind.
Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

1 Jahr zuvor

Was für ein tolles Thema für ein Buch! Nicht nur für ein Kinderbuch. Das würde mir ganz sicher auch sehr gefallen. Bei meinen Reisen macht es mir immer unglaublichen Spaß, nicht nur die jeweilige Gegend, sondern auch deren kulinarische Spezialitäten zu entdecken und auszuprobieren. Ich hätte richtig Lust, sofort in dem Buch zu blättern.
LG Renate von Trippics

Cookie Consent mit Real Cookie Banner